Farbenzwerge hellsilber

Züchterin Helene

Seit 2002 werden sie bei uns gezüchtet .Dieser Farbenschlag ist sehr interessant .Die Jungen werden schwarz geboren und fangen mit der Umsilberung bereits mit 3-4 Wochen in der Schnauzgegend an .Manche silbern schnell und gleichmäßig nach .Andere wieder lassen sich sehr viel Zeit damit .Oftmals ist der Bereich Ohren und Ohrenansatz der Bereich  ,der zuletzt umsilbert  .Die Kaninchen sehen derweil recht interessant und lustig aus .Es gibt die hellen und dunklen Varianten der Silberung.Sie sind nach Meinung der Züchterin am schönsten ,wenn die Tiere nicht zu dunkel sind und der Stich (Silberung )sehr schön zu sehen ist.Auch das Ohrenwachstum ist bei  ihnen anders wie bei anderen Farbenzwergen. Manchmal ist man erschrocken wie schnell die Ohren wachsen .Sie können aber nach so einem Wachstumsschub aber auch in der Ohrlänge stehen bleiben , so das man immer wieder  erstaunt ist ,das man sie nicht aussortieren muss .Auch  hier gibt es noch Hürden , die genommen werden müssen ,um ein perfekt  gesilberten  Farbenzwerg  zu präsentieren. Im Ganzen kann der Zwergentyp noch verbessert werden ,  z.B. die kurze gedrungene Walzenform .Der Kampf mit  langen Ohren und der Unterfarbe muss  ebenfalls  noch gewonnen werden.

Farbbeschreibung:

Silberung und Stich sowie deren Gleichmäßigkeit:
Die Silberung besteht aus reichlich hellen, kurz gespitzten Deckhaaren, die silberfarbig weiß erscheinen. Dadurch ergibt sich eine helle bläuliche Silberung, welche am gesamten Körper überall gleichmäßig vorhanden sein muss. Die tiefschwarzen, glänzenden Grannenhaare, die das Deckhaar bis zu 10 mm überragen, ergeben den sogenannten Stich. Dieser muss sich über den gesamten Körper - einschließlich Kopf und Ohren -gleichmäßig erstrecken.
 
Leichte Fehler:
Schwache oder ungleichmäßige Silberung, etwas dunkle Silberung. Wenig Stich.
 
Schwere Fehler:
Gänzliches Fehlen der Silberung, ebenso der schwarzen Stichhaare an einzelnen Körperteilen.
 
Deckfarbe und Gleichmäßigkeit:
Die Deckfarbe erscheint im Gesamteindruck zusammen mit der leicht durchschimmernden Unterfarbe bläulichweiß, silberartig. Sie muss am Körper überall gleichmäßig vorhanden sein. Der Schnauzbereich und die Ohren erscheinen aufgrund der kurzen Behaarung etwas dunkler. Die Bauchdeckfarbe erscheint etwas matter. Die Augenfarbe ist braun, die Krallenfarbe schwarzbraun.
 
Leichte Fehler:
Etwas hellere Brust. Etwas dunkler Kopf, Ohren, Läufe oder Blume; dunkle Schnauze. Etwas weiß durchsetzte Augenbrauen. Leichte Abweichung der Krallen- oder Augenfarbe.
 
Schwere Fehler:
Zu helle, fast weiß erscheinende Deckfarbe ohne bläulichen Ton. Gänzlich helle Brust. Sichtbare weiße Flecken in der Deckfarbe einschließlich im Afterbereich und an der Blume. Stark weiß durchsetzte oder gänzlich weiße Augenbrauen. Zu dunkle Deckfarbe, völlig dunkler Kopf. Andere als braune Augenfarbe, zweierlei oder pigmentlose Krallen.
 
Unterfarbe:
Die Unterfarbe ist durchgehend dunkelblau. Sie darf von weißen und bis zum Haarboden reichenden Haaren nicht durchsetzt sein. Bei älteren Tieren ist die Unterfarbe etwas heller bzw. blasser. Bei der Bewertung ist darauf Rücksicht zu nehmen.
 
Leichte Fehler:
Etwas durchsetzte, blasse oder in Zonen abgrenzende Unterfarbe. Schwache Unterfarbe im Afterbereich.
 
Schwere Fehler:
Weiße, stark unrein-vermischte oder fehlende Unterfarbe im Bereich aller Körperteile. Reinweiße Unterfarbe im Afterbereich.
 
Qellennachweis :Standard 2004
Zentralverband Deutscher Kaninchenzüchter

Countdown

Es sind nur noch
  Tage   Stunden   Minuten und   Sekunden
bis zur 32. Widderclubvergleichsschau in Bremerhaven.